Cybermobbing: Ignorieren oder Anzeigen

Mobbing, das systematische Bloßstellen, Beleidigen und/oder Fertigmachen ist leider kein neues Phänomen in der digitalen Welt. Im virutellen Raum nettn man es Cybermobbing. Eine große Besonderheit ist die Anonymität des Täters, das Publikum ist unüberschaubar und es kann rund um die Uhr geschehen. Fragen wie "Wie verhalte ich mich im Netz?" oder "Was gebe ich von mir preis?" werden ebenfalls diskutiert.

Was ist zu tun:

Der angebotene Workshop beschäftigt sich mit Definitionen, Begriffen, Kontexten und Folgen von Cybermobbing. Gemeinsam werden mit Ihren Schüler*innen Handlungsstrategien und Präventionsansätze erarbeitet und besprochen. Videoclips und/oder Fallbeispiele helfen, mediale Inhalte greifbar zu machen und somit zu verdeutlichen.

Bitte beachten Sie, dass das Angebot ausschließlich digital stattfindet.

 Anmeldung

 

Angebote sortieren nach:

Fon + Food

Für viele Kinder und Jugendliche sind das Smartphone, das Tablet oder der Computer genauso wichtig wie das tägliche Brot. Wir möchten mit interessanten Projekten den Appetit anregen: auf gesundes Essen, auf einen ausgewogenen und bewussten Umgang mit Smartphone & Co.

Cybermobbing: Ignorieren oder Anzeigen - Deine Entscheidung!

Mobbing, das systematische Bloßstellen, Beleidigen und/oder Fertigmachen ist leider kein neues Phänomen in der digitalen Welt, im virtuellen Raum nennt man es Cybermobbing. Eine große Besonderheit ist die Anonymität des Täters, das Publikum ist unüberschaubar und es kann rund um die Uhr geschehen.

Der Schüler*innen-Workshop beschäftigts sich mit Definitonen, Begriffen und Folgen von Cybermobbing.

 

Was ist zu tun:

Gemeinsam werden Handlungsstrategien und Präventionsansätze erarbeitet und besprochen. Videoclips und /oder Fallbeispiele helfen, mediale Inhalte greifbar zu machen und somit zu verdeutlichen. Durch verschiedene Übungen wird ein Rahmen geschaffen, in dem Schüler*innen ihre Erfahrungen aussprechen können. Anschließend kommt die Gruppe durch Fragen wie bspw. "Wie verhalte ich mich im Netz?" oder "Was gebe ich von mir preis?" ins Gespräch.

 

Bitte beachten Sie, dass das Angebot ausschließlich digital stattfindet.

Anmeldung

„Sicherer Umgang mit dem Smartphone“ – Webseminar

Mit dem neuen Schuljahr findet sich bei vielen Kindern ein neuer Begleiter im Schulranzen: Ein eigenes Smartphone. Ein sicherer und verantwortungsvoller Umgang kann dabei nicht immer vorausgesetzt werden. So ein Smartphone verändert die Welt eines Kindes und stellt sie vor neue Herausforderungen.

Wie kann die Institution Schule einen sinnvollen Smartphone-Umgang unterstützen? Das Landeskriminalamt MV dafür hat ein eigenes Webseminar entwickelt. Es beinhaltet die Schwerpunkte Chatten, Datenschutz sowie Persönlichkeits- und Urheberrecht im Internet und ermöglicht gleichzeitig Interaktion.

Es findet an jedem 1. Donnerstag im Monat statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 4. Aufgrund von kindgerechten Vorträgen, Gruppenarbeiten und offenen Fragerunden ist eine zielgruppenspezifische Umsetzung gewährleistet.

Was ist zu tun:

Nutzen Sie das vorliegende Anmeldeformular, wenn Sie Interesse an der Teilnahme an einem Webseminar haben. Bitte beachten Sie, dass für die Teilnahme ein Computer mit Beamer, Lautsprechern und Mikrofon erforderlich sind. Außerdem benötigen Sie einen aktuellen Webbrowser wie z.B.:

  • Google Chrome v39 oder höher
  • Mozilla Firefox v34 oder höher
  • Internet Explorer v8 oder höher
  • Microsoft Edge
  • Apple Safari v6 oder höher

Es empfiehlt sich die Nutzung einer Breitband-Internet-Verbindung ab 6 Mbit/s.

Es ist keine Software-Installation nötig.

Gerne können Sie sich einen persönlichen Eindruck von dem Ablauf eines Webseminars durch eine Probeteilnahme verschaffen. Sollten Sie über keine Webseminar-Erfahrung verfügen, empfehlen wir vor der Teilnahme einen Test durchzuführen.

Anmeldung

Gemeinsam Klasse sein - Präventiv gegen Mobbing und Cybermobbing

Präventiv gegen die Entstehung von Mobbing und Cybermobbing vorzugehen, dafür steht das Projekt "Gemeinsam Klass sein" unseres Kooperationspartners, der Techniker Krankenkasse (TK). Es soll die Beteiligung an Schule in die Lage versetzen,  gezielt zu handeln, auch um Mobbing gar nicht erst entstehen zu lassen.

Umsetzung:

In mehreren Projekttagen werden sich Schülerinnen und Schüler intensiv mit dem Thema auseinandersetzen. Mittels Rollenspielen, Gesprächen undn Übungen wird erlernt, wie ein Umgang gelingen kann. Bei Interesse nutzen Sie das folgende Anmeldeformular.

 

Anmeldung

Zeitgeist + Zukunft

Eine der größten Herausforderungen im Leben ist es, seine Stärken zu erkennen und zu nutzen. Unsere Experten helfen Ihren Schülerinnen und Schülern dabei.

Wer bin ich?

Lebensplanung, Berufsorientierung, Stärken entdecken

Junge Menschen stehen irgendwann vor der ersten Entscheidung, die sie selbständig treffen und deren Folgen sie selbst tragen müssen. Der Übergang zwischen Schule und Beruf hat sich heute verschoben, der Stellenwert eines Jobs ebenfalls. Viele Übergangsmöglichkeiten und Chancen bieten sich zum Weiterlernen an. Dabei steht das Berufsziel häufig nicht im Mittelpunkt, sondern der Wunsch sich möglichst lange viele Bildungs- und Berufsmöglichkeiten offen zu halten.

Die Zukunftserwartungen vieler Jugendlicher, der Sinn des Lebens und die Fragen nach einem Lebensplan tun sich auf. Soll man einfach die Zukunft auf sich zukommen lassen und erst einmal loslegen? Antworten und Orientierung finden, dabei wollen wir helfen. Wie kann man loslegen, ohne sich komplett zu verrennen?

Wir bieten an, mit einem unabhängigen Gesprächspartner über Bedürfnisse, Träume, Wünsche und Ziele zu sprechen. Gemeinsam wollen wir herausfinden, was Ihre Schülerinnen und Schüler in dieser Welt antreibt und was sie glücklich macht.

Für gemeinsame, lockere Gespräche und Orientierungen auf Augenhöhe, eine Diskussion rund um die eigene Zukunft und als Impulsgeber steht Schülerinnen und Schüler der Leiter der Stabsstelle Landesmarketing, Peter Kranz, zu Verfügung.

 

Anmeldung

Influencer - Inspiration oder Manipulation

Tausende füttern ihre Accounts täglich mit Content. Ob Beauty, Lifestyle, neueste Klamottentrends, Sport, man könnte die Liste unendlich weiterführen. Influencer*innen erreichen in den sozialen Netzwerken sehr viele Menschen und bringen sie dazu, ihnen im Netz zu folgen, also ihre "Freunde" oder "Follower" zu werden. Doch sind unsere sogenannten Influencer*innen wirklich die netten Jungs und Mädels von nebenan oder steckt nicht auch oft mehr dahinter?

Gerade Kinder und Jugendliche erkennen oft nicht, dass Influencer*innen nicht über ihr echts Leben berichten, sondern Werbung betreiben.

Was ist zu tun:

In diesem Online-Workshop beschäftigen wir uns mit der Welt der sozialen Medien und analysieren, was dahintersteckt. Wir schauen uns verschieden Accounts an und reflektieren Gedanken und Gefühle, die dabei entstehen.

Bitten beachten Sie, dass das Angebot ausschließlich digital stattfindet!

 

Anmeldung

Berufsorientierung - Hinter den Kulissen des Landeskriminalamtes MV
Was macht eigentlich das Landeskriminalamt MV?

Ihre Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 11 wollen das Landeskriminalamt kennenlernen, etwas über seine Aufgaben und über berufliche Perspektiven erfahren? Vielfalt wird bei uns großgeschreiben: vom Chemiker, Biologen, Juristen, Germanisten über den Islamwissenschaftler bis hin zum Kriminologen und weiteren Spezialisten - im Landeskriminalamt MV arbeiten nicht nur Polizistinnen und Polizisten.

In der ca. 3-stündigen Veranstlatung gibt es neben einer kurzen Einseisung zur Struktur der Behörde einen interessanten Einblick in ausgewählte Fachbereich und die Möglichkeit, Fragen an die Experten zu stellen.

Bitte beachten Sie, dass wir pro Schuljahr vier Veranstaltungstermine im Zeitrahmen von 09.00 bis 12.00 Uhr anbieten können.

Anmeldung

NEU! Bleib locker - Stressbewältigung für Kinder

"Gelassen, auch wenn es stressig wird", heißt es im Schulprojekt. Unsere Schülerinnen und Schüler sind vielen Stressquellen wie Familie, Schule und Freizeit ausgesetzt. Akute Stresssituationen effektiver bewältigen und auf künftige Stresssituationen besser vorbereitet sein, kann man lernen.

Umsetzung:

Mit Unterstützung des Projektpartners, der Techniker Krankenkasse (TK), können Sie über die Online-Beratungsplattform aktiv werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass wir Ihnen Lehrmaterial zur Thematik zur Verfügung stellen. Bei Interesse nutzen Sie unser nachfolgendes Anmeldformular.

Anmeldung

Daten + Drogen

Alles, was abhängig macht, ist gefährlich. Aber keine Sorge: Wir wollen jetzt nicht den Zeigefinger heben. Vielmehr möchten wir Sie mit spannenden Projekten und Vorträgen dabei unterstützen, Ihre Schülerinnen und Schüler gezielt zu sensibilisieren. Drogengefährdung entwickelt sich nicht von heute auf morgen und eine richtige und risikofreie Nutzung von mobilen (End-)Geräten oder der Umgang mit Social Media will gelernt sein.

Das Computer-ABC – Schritt für Schritt computerfit

Sie kennen die Begeisterung Ihrer Schülerinnen und Schüler für digitale Medien? Sie sehen bei Ihrer täglichen Arbeit im Klassenzimmer oder auf dem Schulhof, wie Ihre Schülerinnen und Schüler im Netz surfen, Suchmaschinen bedienen und Bilder oder Videos hochladen?

Was passiert mit meinem hochgeladenen Video? Vergisst das Internet wirklich niemals etwas? Wem kann ich im Netz Geheimnisse erzählen, und wer bekommt das sonst noch mit?

Natürlich bringen die digitalen Medien für die Klasse Spaß, Unterhaltung und Abwechslung mit sich. Dennoch ist Aufklärung wichtig! Um einen Einstieg für Ihren Unterricht zu finden, bildet unsere Handreichung „Im Netz der neuen Medien“ oder die Broschüre „Klicks-Momente“ eine gute Grundlage.

Gerne steht Ihnen auch ein Polizeibeamter zur Verfügung und klärt die Schülerinnen und Schüler über die Gefahren im Zusammenhang mit den digitalen Medien persönlich auf. Wir geben Ihnen die Möglichkeit, gemeinsam mit den Kindern eigene Internetregeln zu erarbeiten und Risiken zu vermeiden.

Anmeldung

Cybergrooming - Das geht zu weit

Kinder und Jugendliche fühlen sich im Internet oft anonym und sicher. Doch immer wieder werden sie Opfer von Cybergrooming, der gezielten Anmache im Netz. Die Täter erschleichen sich in der virtuellen Welt das Vertrauen ihrer Opfer, nicht selten mit dem Ziel, das Opfer zu treffen und diese später zu sexuellen Handlungen zu bewegen.

Seit 2001 ist das sogenannte Grooming, die Anbahnung sexueller Kontakte zu Unmündigen über das Internet und die Betrachtung pornografischer Darbietungen Minderjähreriger live mittels Web-Cam, gerichtlich strafbar.

Umsetzung/Was ist zu tun:

In dem angebotenen Online-Seminar von JUUUPORT erfahren Schüler*innen, was Cybergrooming ist, welche unterschiedlichen Formen es gibt und wie man sich vor sexueller Belästigung im Netz schützen kann. Dabei wird es interaktiv: Ihre Schüler*innen finden heraus, wie alt ihre Chatpartner wirklich sind.

Bitte beachten Sie, dass das Angebot ausschließlich digital stattfindet.

Anmeldung

Mediensicherheit – richtig Chatten und Surfen im Netz

Ihre Schüler finden das Internet großartig und nutzen es auf vielfältigste Art. Sie sind fasziniert von den medialen Möglichkeiten. Chatten, Surfen, Online-Spiele, Musik oder Filme runterladen – jeder hat seine eigenen Vorlieben. Aber sind Ihre Schützlinge für mögliche Gefahren gewappnet und wissen, wie Sie sich richtig durch die virtuelle Welt bewegen? Denn auch im Internet gelten Spielregeln. Sicher kennen die Schüler einige, aber sicher nicht alle!

Wir beantworten Fragen zu Risiken und Chancen im Umgang mit dem Netz. Denn auch ein richtiger Umgang will gelernt sein. Gemeinsam mit einem Polizeibeamten erarbeitet Ihre Klasse Internet- bzw. Chatregeln.

Daneben gibt es Verhaltenstipps zum Thema Cybermobbing, Passwortsicherheit oder Urheberrechte.

Was ist zu tun:

Gesucht werden Projekte rund um das Thema Internet und andere neue Medien. Wie stehen die Schüler dieser Thematik gegenüber? Sprechen Sie mit Ihren Schülern über die möglichen Gefahren. In der Handreichung „Im Netz der neuen Medien“ oder der Broschüre „Klicks-Momente“ (schicken wir Ihnen bei Anmeldung des Themas unaufgefordert zu) finden Sie Informationen und Präventionstipps zum Umgang mit jugendgefährdenden Inhalten im Internet, auf Schülerhandys und in Computerspielen.

Anmeldung

Cybergrooming - Das geht zu weit

Kinder und Jugendliche fühlen sich im Internet oft anonym und sicher. Doch immer wieder werden sie Opfer von Cybergrooming, der gezielten Anmache im Netz. Die Täter erschleichen sich in der virtuellen Welt das Vertrauen ihrer Opfer, nicht selten mit dem Ziel, das Opfer zu treffen und diese später zu sexuellen Handlungen zu bewegen.

Seit 2001 ist das sogenannte Grooming, die Anbahnung sexueller Kontakte zu Unmündigen über das Internet und die Betrachtung pornografischer Darbietungen Minderjähreriger live mittels Web-Cam, gerichtlich strafbar.

Umsetzung/Was ist zu tun:

In dem angebotenen Online-Seminar von JUUUPORT erfahren Schüler*innen, was Cybergrooming ist, welche unterschiedlichen Formen es gibt und wie man sich vor sexueller Belästigung im Netz schützen kann. Dabei wird es interaktiv: Ihre Schüler*innen finden heraus, wie alt ihre Chatpartner wirklich sind.

Bitte beachten Sie, dass das Angebot ausschließlich digital stattfindet.

 

 

Anmeldung

Drogen – Ohne mich!

Die Einstiegsdrogen bei jungen SchülerInnen sind nach wie vor Alkohol und Zigaretten. Allerdings sind die Kinder, wenn sie probieren, häufig erst zwölf Jahre alt. Die Gefahr liegt auf der Hand, denn in diesem Alter ist es nicht selten, dass unsere Kinder schon mal einen Schritt weiter gehen und zu Cannabis greifen. Tatsächlich steigen die Rauschgiftdelikte an. Dazu kommt aktuell die Debatte zur Legalisierung von Cannabis.

Grund genug, um erneut diese wichtige Thematik aufzugreifen und zu informieren. Ihre SchülerInnen sollen über Gefahren des Rauschgiftkonsums, dessen Begleiterscheinungen sowie strafrechtlichen Konsequenzen aufgeklärt werden.

Unterstützt von Präventionsbeamten der Landespolizei oder Schulberatern der AOK Nordost lernen SchülerInnen legale und illegale Suchtmittel kennen. Ursachen von Suchterkrankungen werden diskutiert und Hilfestellungen aufgezeigt, wenn Suchtprobleme bestehen. Kinder und Jugendliche stark machen – ohne Drogen, das ist unser gemeinsamer Ansporn.

Was ist zu tun:

Gesucht werden Projekte rund um das Thema Drogen, egal ob es sich um legale oder illegale Drogen handelt. Ihren Ideen setzen wir dabei keine Grenzen. Wirkungsvoll und aufschlussreich sind Diskussionsrunden mit Betroffenen. Einige Vereine und Einrichtungen bieten diese Möglichkeit in Ihrer Nähe. In einer begrenzten Anzahl von Schulen unterstützen wir Sie bei Ihrer Unterrichtsgestaltung mit Präventionsmitarbeitern der Landespolizei oder Schulberatern der AOK Nordost. Zusätzlich erhalten Sie von uns Infomaterial.

Anmeldung

Sicher vernetzt

Online-Meeting mit der Polizeipuppenbühne

Sie kennen die Begeisterung Ihrer Schülerinnen und Schüler für digitale Medien? Sie sehen bei Ihrer täglichen Arbeit im Klassenzimmer oder auf dem Schulhof, wie Ihre Schülerinnen und Schüler bereits im Grundschulalter im Netz surfen. Aber sind sie z.B. auch vorbereitet auf den Umgang mit Internetbekanntschaften und Cybermobbing?

Hier setzt das Online-Meeting "Sicher vernetzt" an. Anhand einer Power-Point-Präsentation, eigenen Videos und einem interaktiven Spiel soll Ihren Schülerinnen und Schülern der Einstieg in eine digitale Welt kindgerecht erklärt werden. Schwerpunkte sind u.a.:

  • Internetbekanntschaften
  • Cybermobbing
  • Kettenbriefe

Altersempfehlung: Klasse 3 und 4, Schülerinnen und Schüler zum Schuljahresende der 2. Klasse

Anmeldung

Krach + Kreativität

Kopfhörer auf und die Musik volle Pulle? So sehr der Lieblingssong auch die Motivation fördern kann, so wenig ist vielen bewusst, welche Gefahren eine laute Geräuschkulisse birgt. Mit Fachleuten wird in Ihrer Klasse so richtig Rabatz gemacht. Und wer dann noch immer nicht genug hat, kann sich mit Kreativität und Fantasie beim »Freien Thema« austoben.

Lärm – Da gibt‘s was auf die Ohren - Wie bitte? Hä? Was?

Damit diese Fragen nicht zum Alltag werden, gibt es dieses Präventionsangebot: Präventionsarbeit zur Erhaltung der Gesundheit und gegen Lärm. Denn ein gesundes Gehör ist unter Kindern und Jugendlichen keine Selbstverständlichkeit.

Bei etwa jedem achten Kind im Alter von 8 bis 14 Jahren besteht eine Hörminderung. So werden z.B. Sicherheitshinweise für den gehörfreundlichen Gebrauch von MP3-Playern und Co. oft nicht beachtet oder ernst genommen. Das kann schwerwiegende Folgen haben: Eine Hörschädigung, die im Alltag oder in der Schule einschränkt und sogar den Organismus und das Konzentrationsvermögen schwächt. Um dem vorzubeugen, unterstützen Fachleute bei Gesundheits- oder Projekttagen oder gestalten mit den Schulen eine Unterrichtsstunde. Es besteht außerdem die Leihmöglichkeit der Wanderausstellung „Lärm macht krank“ sowie des Musik-Info-Towers.

Was ist zu tun:

Setzen Sie sich mit der Thematik auseinander und gestalten Sie z.B. ein Plakat. Was bedeutet Hören für unser Leben? Was halten die eigenen Ohren aus? Und warum muss man etwas für die Gesundheit der Ohren tun? Nutzen Sie die Möglichkeit und holen Sie sich kompetente Unterstützung von Fachleuten. Wir leiten Ihre Anmeldung an diese weiter, damit Sie vor Ort professionelle Unterstützung erhalten.

Anmeldung

Freies Thema

Sie haben eine Idee für ein Projekt, aber können es nicht bei den anderen Themenvorschlägen einordnen?

Alles was zu den Grundwerten von „Wir in MV“ passt kann angemeldet werden.

Aus den vergangenen Jahren erreichten uns zum Beispiel Themen mit den Inhalten:

Schwarzfahren
Umweltschutz
Fremdenfeindlichkeit
Erste Hilfe
Laufabzeichen
etc.

Anmeldung

Lärm – Da gibt‘s was auf die Ohren - Wie bitte? Hä? Was?

Damit diese Fragen nicht zum Alltag werden, gibt es dieses Präventionsangebot: Präventionsarbeit zur Erhaltung der Gesundheit und gegen Lärm. Denn ein gesundes Gehör ist unter Kindern und Jugendlichen keine Selbstverständlichkeit.

Bei etwa jedem achten Kind im Alter von 8 bis 14 Jahren besteht eine Hörminderung. So werden z.B. Sicherheitshinweise für den gehörfreundlichen Gebrauch von MP3-Playern und Co. oft nicht beachtet oder ernst genommen. Das kann schwerwiegende Folgen haben: Eine Hörschädigung, die im Alltag oder in der Schule einschränkt und sogar den Organismus und das Konzentrationsvermögen schwächt. Um dem vorzubeugen, unterstützen Fachleute bei Gesundheits- oder Projekttagen oder gestalten mit den Schulen eine Unterrichtsstunde. Es besteht außerdem die Leihmöglichkeit der Wanderausstellung „Lärm macht krank“ sowie des Musik-Info-Towers.

Was ist zu tun:

Setzen Sie sich mit der Thematik auseinander und gestalten Sie z.B. ein Plakat. Was bedeutet Hören für unser Leben? Was halten die eigenen Ohren aus? Und warum muss man etwas für die Gesundheit der Ohren tun? Nutzen Sie die Möglichkeit und holen Sie sich kompetente Unterstützung von Fachleuten. Wir leiten Ihre Anmeldung an diese weiter, damit Sie vor Ort professionelle Unterstützung erhalten.

Anmeldung

Freies Thema

Sie haben eine Idee für ein Projekt, aber können es nicht bei den anderen Themenvorschlägen einordnen?

Alles was zu den Grundwerten von „Wir in MV“ passt kann angemeldet werden.

Aus den vergangenen Jahren erreichten uns zum Beispiel Themen mit den Inhalten:

Schwarzfahren
Umweltschutz
Fremdenfeindlichkeit
Erste Hilfe
Laufabzeichen
etc.

Anmeldung

Lärm – Da gibt‘s was auf die Ohren - Wie bitte? Hä? Was?

Damit diese Fragen nicht zum Alltag werden, gibt es dieses Präventionsangebot: Präventionsarbeit zur Erhaltung der Gesundheit und gegen Lärm. Denn ein gesundes Gehör ist unter Kindern und Jugendlichen keine Selbstverständlichkeit.

Bei etwa jedem achten Kind im Alter von 8 bis 14 Jahren besteht eine Hörminderung. So werden z.B. Sicherheitshinweise für den gehörfreundlichen Gebrauch von MP3-Playern und Co. oft nicht beachtet oder ernst genommen. Das kann schwerwiegende Folgen haben: Eine Hörschädigung, die im Alltag oder in der Schule einschränkt und sogar den Organismus und das Konzentrationsvermögen schwächt. Um dem vorzubeugen, unterstützen Fachleute bei Gesundheits- oder Projekttagen oder gestalten mit den Schulen eine Unterrichtsstunde. Es besteht außerdem die Leihmöglichkeit der Wanderausstellung „Lärm macht krank“ sowie des Musik-Info-Towers.

Was ist zu tun:

Setzen Sie sich mit der Thematik auseinander und gestalten Sie z.B. ein Plakat. Was bedeutet Hören für unser Leben? Was halten die eigenen Ohren aus? Und warum muss man etwas für die Gesundheit der Ohren tun? Nutzen Sie die Möglichkeit und holen Sie sich kompetente Unterstützung von Fachleuten. Wir leiten Ihre Anmeldung an diese weiter, damit Sie vor Ort professionelle Unterstützung erhalten.

Anmeldung

Freies Thema

Sie haben eine Idee für ein Projekt, aber können es nicht bei den anderen Themenvorschlägen einordnen?

Alles was zu den Grundwerten von „Wir in MV“ passt kann angemeldet werden.

Aus den vergangenen Jahren erreichten uns zum Beispiel Themen mit den Inhalten:

Schwarzfahren
Umweltschutz
Fremdenfeindlichkeit
Erste Hilfe
Laufabzeichen
etc.

Anmeldung

Grips + Gewalt

Ob richtiges Verhalten im Straßenverkehr, Mobbing, Gewaltbereitschaft o. Ä – unsere Experten der Polizei geben Ihren Schülern altersgerecht viele wertvolle Tipps rund um kritische Themen.

Die Polizeipuppenbühne klärt auf

Titel und Inhaltsschwerpunkte der Polizeipuppenbühne

„Mensch, Katze, Straße!" (1.-2. Klasse) - Vorstellung der Polizei, Vermittlung von regelgerechtem Verhalten im Straßenverkehr

"Schneewittchen" (1.-3. Klasse) - Erläutern und Üben wichtiger Verhaltensregeln gegenüber Fremden

"Rotkäppchen" (1.-3. Klasse) - Erläutern und Überichten wichtiger Verhaltensregeln gegenüber Fremden

"Was ist bloß mit Kalle los" (1.-3. Klasse) - Vermittlung sozialer Kompetenzen

 

 

 

Bitte beachten Sie, dass die Polizeipuppenbühne pro Vorstellung maximal 50
Kinder erreichen kann. Gerne spielt sie auch 2 Vorstellung an einem Termin
sollten die Gruppen zu groß sein.

Aufgrund der hohen Nachfrage und der Terminplanung der Polizeipuppenbühne, vergeben wir die Termine halbjährlich. Sie können uns gerne Ihren Wunschzeitraum mitteilen, bitte beachten Sie aber, dass wir einen festen Termin zum Jahresbeginn bzw. vor den Sommerferien bestätigen.

Sollten Sie akute Probleme in Ihrer Klasse haben, sprechen Sie uns gezielt an!

Anmeldung

Cybermobbing: Ignorieren oder Anzeigen

Mobbing, das systematische Bloßstellen, Beleidigen und/oder Fertigmachen ist leider kein neues Phänomen in der digitalen Welt. Im virtuellen Raum nennt man es Cybermobbing. Eine große Besonderheit ist die Anonymität des Täters, das Publikum ist unüberschaubar und es kann rund um die Uhr geschehen.  Fragen wie "Wie verhalte ich mich im Netz?" oder "Was gebe ich von mir preis" werden ebenfalls diskutiert.

 

Was ist zu tun:

Der angebotene Workshop beschäftigt sich mit Definitionen, Begriffen, Kontexten und Folgen von Cybermobbing. Gemeinsam werden mit Ihren Schüler*innen Handlungsstrategien und Präventionsansätze erarbeitet und besprochen. Videoclips und/oder Fallbeispiele helfen, mediale Inhalte greifbar zu machen und somit zu verdeutlichen.

Bitte beachten Sie, dass das Angebot ausschließlich digital stattfindet!

 

Anmeldung

Helden statt Trolle
Logo Helden statt Trolle - KRASS GESAGT? HINTERFRAGT!

Hate Speech im Schullalltag: Erkennen, Bewerten und Handeln!

In den letzten Jahren veränderte die Digitalisierung maßgeblich die Art und Weise der Alltagskommunikation und Informationsverbreitung. Die exzessive und enthemmte Kommunikation vor allem in den sozialen Netzwerken, in denen unreflektiert kommentiert und informiert wird, förderte vermehrt menschenverachtende und hetzende Beiträge.

Unser Anliegen ist es, hier ein speziell auf die Bedürfnisse zugeschnittenes regionales und zielgruppenorientiertes Bildungsangebot für Ihre Schülerinnen und Schüler anzubieten, welches das Phänomen Hate Speech in seiner Bandbreite und seinen Einfluss auf die Gesellschaft thematisiert und gleichzeitig Handlungsoptionen anbietet.

Um verantwortungsvolles Handeln zu fördern, bieten wir Ihnen mit folgenden Themen die Unterstützung durch das Projekt Helden statt Trolle an:

  • Sensibilisierung und Aufklärung zu Hate Speech und Fake News
  • Argumentationstraining im Umgang mit Hate Speech und Fake News
  • Individuelle Gestaltung von Projekttagen für junge Menschen zwischen 14-29 Jahren

Der Ansatz von „Helden statt Trolle“ besteht in einem handlungsorientierten Konzept, dass Multiplikator*innen und junge Erwachsene dazu befähigt, verantwortungsvoll zu handeln und mit den vorgeschlagenen Instrumenten Handlungsalternativen für Hate Speech und Fake News zu nutzen. Es geht vor allem darum, ein Zeichen für mehr Toleranz, Offenheit und respektvollen Umgang miteinander zu setzen.

 

Neben dem Angebot für Ihre Schüler bietet Helden statt Trolle auch Weiterbildungen für Lehr- und Fachkräfte an, die sich als Multiplikator*innen für junge Menschen zwischen 14-29 Jahren verstehen.

Neben den oben genannten Themen bietet Helden statt Trolle auch speziell zwei weitere Themen an:

  • Allgemeine Vorstellung des Weiterbildungsprogramms von „Helden statt Trolle“ und
  • Beratung von Lehr- und Fachkräften in der Schule zum Umgang mit Hate Speech und Fake News

Im Zentrum der Weiterbildungsangebote steht die Frage: Wie schaffen wir es, dass junge Erwachsene im Alter von 14-29 auf die Themen Hate Speech & Fake News vorbereitet werden und gleichzeitig im Umgang mit diesen Phänomenen Handlungssicherheit und Medienkritikfähigkeit im digitalen Kontext erhalten?

Was ist zu tun: Nutzen Sie das Anmeldeformular, wenn Sie Interesse an unserem Weiterbildungsangebot haben. Die Fortbildungsformate sind in Abstimmung mit dem Weiterbildungsteam individuell auf Ihre Zielgruppe anpassbar. Weitere Informationen zu den Angeboten und Inhalten des Programms finden Sie unter www.helden-statt-trolle.de oder werden direkt per Mail unter kontakt@helden-statt-trolle.de beantwortet.

 

Anmeldung

Mentale Gesundheit + Resilienz

Emotionale Belastungen können den Schulalltag  von Schülerinnen und Schülern erheblich beeinträchtigen. Nicht immer verfügen dabei Schulen über Strukturen, um die Betroffenen adäquat zu begleiten.

SNAKE - Stress nicht als Katastrophe empfinden

Stress und psyhische Belastungssymptome sind bereits bei Schülerinnen und Schülern zu wichtigen gesellschaftllichen und gesundheitsrelevanten Themen geworden. Gemeinsam mit unserem Projektpartner, der Techniker Krankenkasse (TK), soll das Modulangebot einen Beitrag zur Gesundheitsförderung leisten.

Ziel ist es, dass Schülerinnen und Schüler gemeinsam im Klassenverband diesem Thema begegnen und die Möglichkeit erhalten, über eigene Stressbelastungen zu sprechen.

Umsetzung: Schülerinnen und Schüler werden in einem speziellen Trainingsprogramm auf den Umgang mit zukünftigen Stresssituationen sowie akuten Belastungssituationen vorbereitet. Gerne stellen wir bei Bedarf Lehrmaterial zur Verfügung.

Anmeldung

Sport + Spaß

In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist. Das wussten schon die alten Griechen. Mit unseren Projektideen unterstützen wir Sie zum Thema Bewegung. Sport macht Spaß, powert aus und verbindet. Mit unseren Projektangeboten bringen wir sowohl »Bewegungsmuffel« als auch sportlich ambitionierte Schülerinnen und Schüler in Bewegung. Auf Wunsch organisieren wir für die Grund- und Förderschulen das Sportmobil vom Landessportbund M-V e.V.

Schule in Bewegung – mit Spiel und Spaß richtig fit bleiben oder werden?

Sind Ihre Schüler manchmal zappelig oder unkonzentriert im Unterricht? Dann hilft oftmals schon Bewegung.

Etwas mehr Bewegung in den Schulalltag zu bringen – da gibt es viele Möglichkeiten. Der Projektpartner Landessportbund M-V e.V. möchte viele Schülerinnen und Schüler motivieren, sportlich aktiv zu sein. Denn wer Sport treibt, lernt Teamgeist und meistert Herausforderungen. Wer Sport treibt, lernt fürs Leben!

Organisieren Sie an Ihrer Schule eine regelmäßige Pausengymnastik, eine Extra-Sportstunde oder ein Sportfest, bei dem sogar Eltern, Großeltern und selbst die Nachbarn mitmachen können. Unterstützung bei Ihrer Umsetzung erhalten Sie durch das Sportmobil vom Landessportbund M-V e.V.

Was ist zu tun:

Überlegen Sie mit Ihren Schülern, wie Sie mehr Bewegung in Ihre Schule bringen können. Wenn Sie ein Sportfest planen wollen, informieren Sie uns bitte, sobald der Termin feststeht. Mit den vielen Sport- und Spielgeräten aus dem Sportmobil (u.a. Hüpfburg, Schwingcard oder Cityroller) wird ein Sportfest noch viel schöner.

Anmeldung

NEU! Basketball macht Schule - Grundstufe

Ihre Schülerinnen und Schüler bewegen sich gerne gemeinsam, dribbeln gern und begeistern sich für ein dynamisches Teamspiel? Dann ist Basketball genau die richtige Sportart dafür, egal ob Einsteiger oder Könner.

Umsetzung:

In einer ca. 45 min. Basketball-Schupperstunde geht es neben Grundtechniken um den Spaß an der Bewegung. Die Schülerinnen und Schüler erhalten dabei professionelle Unterstützung auf dem Spielfeld durch Trainer des Basketballverband MV. Wenn SieInteresse an einer Basketball-Schnupperstunde haben, dann einfach einen Wunschtermin eintragen und per Mail an die Koordinierungsstelle senden.

Anmeldung

NEU! Basketball macht Schule - Orientierungsstufe

Ihre Schülerinnen und Schüler bewegen sich gerne gemeinsam, dribbeln gern und begeistern sich für ein dynamisches Teamspiel? Dann ist Basketball genau die richtige Sportart dafür, egal obEinsteiger oder Könner.

Gemeinsam mit unserer Unterstützung und dem Basketballverband MV organisieren Sie mit ihren Schülern eine Extra-Sportstunde zu dieser besonderen Sportart.

Umsetzung:

In einer ca. 45 min. Basketball-Schnupperstunde geht es neben Grundtechniken um den Spaß an der Bewegung. Die Schülerinen und Schüler erhalten dabei professionelle Unterstützung auf dem Spielfeld. Wenn Sie Interesse an einer Basketball-Schnupperstunde haben, dann einfach im beiliegenden Anmeldeformular einen Wunschtermin eintragen und per Mail an die Koordinierungsstelle senden.

Anmeldung

Grundstufe (Klasse 1 - 4)

Ziel: Orientierung in der Schule, Förderung einer gesunden Entwicklung

Orientierungsstufe (Klasse 5 - 6)

Ziel: Persönlichkeitsbildung, Förderung des Selbstbewusstseins

Oberstufe (Klasse 7 - 12)

Ziel: Erwachsen werden, Vorbereitung aufs Berufsleben

Zurück